Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / Rettungsdienst / Wer wir sind

Wer wir sind

Der DRK-Rettungsdienst: Wir sind für Sie da

Der DRK-Kreisverband Osterholz e. V. wurde vom Landkreis Osterholz mit der Durchführung des Rettungsdienstes für den Landkreis Osterholz beauftragt. Dieser grenzt an den Stadtstaat Bremen und die Landkreise Cuxhaven, Rotenburg und Verden.

Notruf 112

Die integrierte Regionalleitstelle (IRLS) Unterweser-Elbe mit Standort in Bremerhaven hat am 12. Februar 2013 den Betrieb aufgenommen. Die IRLS ist für die Einsatzleitung im Feuerlöschwesen ebenso zuständig wie die für den Bereich des Rettungsdienstes. Neben dem Bereich des Landkreises Osterholz  ist die IRLS auch für den Bereich des Landkreises Cuxhaven sowie für die Seestadt Bremerhaven zuständig.

Die IRLS ist im Notfall (Notfallrettung bzw. Notarzteinsatz) unter der 112 zu erreichen. Für Einsätze im qualifizierten Krankentransport unter der bundeseinheitlichen Rufnummer 0471-19 222.

Rettungswachen:
Für den Rettungsdienst im Landkreis Osterholz stehen vier Rettungswachen rund um die Uhr zur Verfügung, und zwar Wachen des DRK in Hambergen, Lilienthal, Osterholz-Scharmbeck und Schwanewede.

Die Rettungswache des ASB in Ritterhude kann für den Rettungsdienst im Landkreis Osterholz nur im Rahmen der Amtshilfe in Anspruch genommen werden.

Notarztstation:
Neben den vier Rettungswachen ist eine Notarztstation rund um  die Uhr besetzt. Diese Station ist mit einem Notarzt ( werktags tagsüber Krankenhausärzte, in der übrigen Zeit Honorar-Notärzte  ) und einem  Rettungsassistenten besetzt. Als Einsatzfahrzeug steht ein BMW X3 xDrive20d zur Verfügung. Die Station  befindet sich direkt am Kreiskrankenhaus Osterholz in der Kreisstadt Osterholz-Scharmbeck.

Neben diesem Einsatzfahrzeug kann auch der Rettungshubschrauber Christoph 6, stationiert am Krankenhaus Links der Weser, Bremen, eingesetzt werden.

Rettungsmittel:
In den vier Rettungswachen stehen insgesamt vier Rettungswagen zur Verfügung. In der RW OHZ wird von Montags bis Freitags, 08.00 bis 15.00 Uhr, ein zusätzlicher Krankentransportwagen besetzt.

Die vier RTW´s ( 2 MB 315 CDI KA und 2 MB 316 CDI KA ) sind im Ausbau gleich und verfügen über eine einheitliche medizinische-technische Ausrüstung bzw. Ausstattung ( Defibrillator, Beatmungsgerät, Schaufeltrage etc. ).

Der KTW der RW OHZ ist ein MB 311 CDI KA und wurde ebenso wie die vier RTW´s durch das Unternehmen W.A.S. ausgebaut. Für Ausfälle der Regel-RTW´s steht ein Reserve-RTW zur Verfügung.

Das Gleiche gilt für das NEF-System. Auch hier steht ein Reserve-NEF (BMW X5.xDrive3.0d) zur Verfügung.

Einsätze:
Jährlich fallen rund 5.100 Notfallrettungseinsätze, 2.350 Notarzteinsätze und 4.300 qualifizierte Krankentransporte an. Dabei werden rund 365.000 Kilometer zurückgelegt.

Personal:
Das DRK hat mit dem Träger des Rettungsdienstes einen Personalstellenplan vereinbart. Danach werden 40 hauptamtliche Stellen (Rettungsassistenten und Rettungssanitäter) personell  besetzt. Weierhin stehen zwei Ausbildungsplätze für die Ausbildung zum Notfallsanitäter / zur Notfallsanitäterin zur Verfügung. 

Die Stellen teilen sich wie folgt auf:

RW Hambergen     4 RA und 4 RS
RW Lilienthal    4 RA und 4 RS
RW Osterholz      6 RA und 6 RS 
RW Schwanewede    4 RA und 4 RS
NEF-Station   4 RA

zum Seitenanfang