Sie sind hier: Aktuelles » 

Moderner Desinfektionsbereich für DRK-Rettungswache

Foto: Lars Schmitz-Eggen/DRK KV OHZ

Die Umbauarbeiten an der DRK-Rettungswache in Schwanewede sind nahezu abgeschlossen. Neben einer zweiten Fahrzeughalle steht den Rettungskräften jetzt unter anderem auch ein moderner Desinfektionsbereich zur Verfügung. Die Kosten der Gesamtarbeiten belaufen sich auf zirka 750.000 Euro.

„Das Thema Coronavirus zeigt, wie wichtig Hygiene und Desinfektionsvorschriften auch im Rettungsdienst sind“, sagt Volker Leopold, Leiter Rettungsdienst im DRK-Kreisverband Osterholz e.V. „Unsere Rettungswache am Junkernkamp wurde 1984 eröffnet. In der Zwischenzeit haben sich einige Vorgaben und Anforderungen geändert, auch in Sachen Hygiene. Deshalb ließen wir in den letzten Monaten unter anderem eine moderne Desinfektionsschleuse installieren.“

Der Einbau der Schleuse steht in keinem Zusammenhang mit dem aktuell grassierenden Coronavirus. Der Umgang mit infektiösen Patienten gehört im Rettungsdienst zum Einsatzalltag. Immer wieder werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Noroviren oder multiresistenten Keimen konfrontiert. Künftig gehen sie in solchen Fällen nach der Rückkehr zur Wache vom Fahrzeug in die neue Desinfektionsschleuse. Hier legen sie ihre kontaminierte Kleidung ab, begeben sich zu den Duschen und ziehen anschließend neue Einsatzkleidung an.

Insgesamt umfassen die Erweiterungsarbeiten an der Rettungswache eine Fläche von 143 Quadratmetern. 88 Quadratmeter entfallen auf Desinfektion, Sanitärräume und Umkleiden. Die restlichen 55 Quadratmeter beansprucht eine neue zweite Fahrzeughalle. „Seit November 2018 setzen wir auf der Wache in Schwanewede tagsüber einen zweiten Rettungswagen ein“, erläutert Leopold. Die stetig wachsenden Einsatzzahlen im gesamten Landkreis machten diese Aufstockung erforderlich.

Der DRK-Ortsverein Schwanewede bezieht, nach Abschluss der letzten Arbeiten an der Rettungswache, seine neu renovierten Räume im Obergeschoss. Diese wurden großzügiger und offener gestaltet als bisher und sollen in Zukunft für ein erweitertes ehrenamtliches Angebot verstärkt genutzt werden.

26. März 2020 14:28 Uhr. Alter: 14 Tage