Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK-Kindertagesstätte Huxfeld erhält Zertifikat als "Haus der kleinen Forscher"

Tisch von Leon und Lena fürs Foto eine kleine Schar Drei- bis Sechsjähriger versammelt, geschieht das ruhig. Keiner schiebt, keiner drängelt. Hier ist ein Team am Werk.

Altersgrenzen kennt dieses frühe Forschen keine. Im Flur der Einrichtung steht die Regenwurm-beobachtungsstation. In den Glaskasten gucken auch schon die Huxfelder Krippenkinder rein.

Die Welt um sich herum zu erforschen, das sei in der Kita im Laufe der Jahre gewachsen. Aber, so betont Dahm-Lamprecht: „Wir forschen nicht, um das Zertifikat zu bekommen.“ Vielmehr stehe die Einrichtung seit Jahren dahinter. Dass das nun zertifiziert wird, sieht sie vordergründig als etwas Besonderes für die Kinder. Das motiviere. Aus Sicht der pädagogischen Fachkräfte empfindet sie das Projekt ebenfalls als Bereicherung. Es helfe, das eigene Tun zu reflektieren, sich selber zu betrachten und sich zurückzunehmen. Außerdem erhalten sie von der Stiftung weitere Forscher-Anregungen. Denn: „Wir sind auch nicht allwissend.“

„Die Kinder kommen selbst mit ihren Forscherfragen.“

Gila Dahm-Lamprecht, DRK-Kita Huxfeld

12. April 2019 08:13 Uhr. Alter: 313 Tage