Sie sind hier: Aktuelles » 

Der DRK-Ortsverein Ritterhude feiert Jubiläum und freut sich, seinen Teil zur Blutversorgung beizutragen

Der DRK Ortsverein Ritterhude feierte ein rundes Jubiläum. Inzwischen kann der Ortsverein auf 60 Jahre Blutspendedienst zurückblicken. Die Anfänge nahm das Jahr 1958. Für die Vorsitzende Cornelia Bartelheimer und ihr Vorstandsteam ein Grund zur Freude.

Mit dem Umzug von der Riesschule in das Hammeforum konnte ein großer Schritt vollzogen werden, die gesamte Arbeit erfuhr durch die optimalen räumlichen Bedingungen eine große Aufwertung. Inzwischen wurden 34 000 Spenderinnen und Spender registriert. Der überwiegende Teil von ihnen nimmt an den regelmäßigen Terminen teil. Allein beim letzten Mal wurden 200 Spenden registriert. Täglich werden bundesweit 15 000 Blutkonserven benötigt. „Wir haben unseren Teil dazu beigetragen“, zog Cornelia Bartelheimer ein positives Gesamtresümee.

Mit dem Blutspendedienst eng verbunden ist Brunhilde Metscher, die bereits seit 1971 als Verantwortliche dabei ist. Gemeinsam mit ihrem Team hat sie stets alle Blutspender stets gut versorgt. Bürgermeisterin Susanne Geils bezeichnete es als eine Riesenlogistik, die mit den einzelnen Terminen verbunden sei. Es sei eine große Freude, dass Brunhilde Metscher genesen ist und wieder dabei sei. „Sie ist nicht wegzudenken und ist und bleibt der richtige Motor“. Mit der kleinen Feier verbunden war zugleich die Hauptversammlung des DRK Ortsvereins. Es hieß auch Abschied nehmen. Denn Ute Remmers, Leiterin der DRK Kindergärten Stettiner Straße und Moormannskamp, legte zum letzten Mal ihre Jahresberichte über die beiden pädagogischen Einrichtungen vor. Zum 1. Juli 1983 ist sie mit dabei und übernahm zunächst die Leitung des Kita Stettiner Straße. Ständige Umbau- und Sanierungsarbeiten erlebte sie mit. Dank ihres Organisationsgeschickes und ihrer Freude an der Arbeit sei alles g ut gelaufen.

Mit der Fertigstellung des neuen Kitas Moormannskamp übernahm sie auch dort die Leitung, unter Mitwirkung von Martina Krieger. Zusätzlich wirkt sie ehrenamtlich im DRK Ortsverein, indem sie weiterhin Vorstandsämter bekleidet und den Blutspendedienst mit durchführt. Remmers berichtete über viele Kinder mit Integrationsanspruch, die eine gezielte Förderung erhalten. Dafür waren Anträge erforderlich, um den personellen Mehraufand zu bewältigen. Jedoch reichte der Umfang von zwei zusätzlichen Stunden nicht aus. „Wir haben das Gefühl, dass den Behörden die Hände gebunden sind“, so Remmers. Weitere Schwerpunkte ihrer Berichte nahmen die Themen Qualitätsentwicklung für Kitas und die kollegiale Fachberatung für Mitarbeiterinnen ein.

Christine Struthoff, Leiterin des Jugendrotkreuzes, berichtete über die vielfältigen unterschiedlichen Aktivitäten, die den Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis zehn Jahren angeboten wurden. Die Mehrzahl von ihnen fanden den Weg zur Gruppe über die Anbindung an den Kindergarten. Das Thema „Helfen und Erste Hilfe“ nahm einen großen Schwerpunkt ein. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala stand ein Frage- und Antwort-Spiel, dass Reaktions- und Handlungsmöglichkeiten des Helfens zum Inhalt hat. Leider musste eine langjährige Gruppenleiterin aus beruflichen Gründen ausscheiden. Daher wird jemand gesucht, der sich dem Ortsverein anschließen möchte und Spaß und Freude hat, die Gruppe einmal pro Woche zu betreuen.

Im zurückliegenden Jahr wurden fünf Blutspendetermine durchgeführt mit fast 1000 Teilnehmern, berichtete Metscher. Einmal im Monat findet ein Seniorennachmittag in der Stettiner Straße statt mit Kaffee und Kuchen, begleitet von Liedern zum Mitsingen, Gedichten und viel Klönschnack. Die jährlich stattfindende Seniorenbusreise führte an den Bodensee mit einer Tagesfahrt in die Schweiz. Metscher dankte allen Beteiligten für ihre Mithilfe.

Kassenwart Dieter Remmers berichtete, das sich der Ortsverein künftig als „gemeinnützig“ bezeichnen darf. Aufgrund der stabilen finanziellen Gesamtsituation sei eine gute Voraussetzung vorhanden, dass der Ortsverein seine bewährte Arbeit fortsetzen kann. Im Anschluss wartete auf die Versammlungsteilnehmer eine gemütliche Zusammenkunft mit einem leckeren Grillbuffet.

26. Oktober 2018 21:48 Uhr. Alter: 208 Tage