Sie sind hier: Aktuelles » 

Lütjen auch nach 120 Kilometern noch fast im Zeitplan

Landkreis Osterholz. Landrat Bernd Lütjen legte gestern fast eine Punktlandung hin. Um 17.12 Uhr, nur eine knappe Viertelstunde später als angekündigt, traf er im Rahmen seiner "Tour de Typisierung" am Pressehaus des OSTERHOLZER ZEITUNGSVERLAG an der Bördestraße ein. Und das nach insgesamt 20 Etappenzielen, zu denen der Verwaltungschef sich mit dem Rad aufgemacht hatte, um Geld für die Stammzelltypisierung zu sammeln. Dabei noch ganz zu schweigen von den hohen Hitzegraden, die derzeit auch fitte Sportler zu zahlreichen Trinkpausen zwingen. "Wie viel genau zusammen gekommen ist, konnte ich noch nicht ausrechnen", teilte er Verlagsgeschäftsführerin Angelika Saade mit, die ebenfalls einen symbolischen Scheck überreichte. Vor ihm lagen noch zwei Stationen auf dem Weg zu seinem Heim i n Hambergen. Dann wolle er sich ein Weizenbier genehmigen. "Während ich die Zahlen addiere."

Lütjen treibt bereits seit 2006 Geld für Typisierungen auf. "Nach fünf Jahren war das wieder eine größere Fahrrad-Aktion", so der in der Jugend erfolgreiche Fußballer und Leichtathlet. Inzwischen bevorzugt er das knieschonende Fahren auf zwei Rädern, mit dem er es jedes Jahr auf beträchtliche Kilometerzahlen bringt. Das war gestern sein Schaden nicht. 120 Kilometer standen schließlich beim Pressehaus-Termin auf dem Tageskilometerzähler. "Los ging es um 6 Uhr in Meyenburg. Dann über Schwanewede, Heilshorn und Ritterhude weiter nach Osterholz-Scharmbeck."

Dem Landrat gefiel es, das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden zu haben. Einige der Spender waren um Einfälle nicht verlegen. Sogar ein Zielband musste er durchfahren. Es war ein bisschen wie bei der Tour de France. Nur dass es hier keine Verlierer gab, sondern nur Gewinner. Das DRK hat für 6. und 7. August zur Blutspende- und Typisierungsaktion in Osterholz-Scharmbeck aufgerufen, jeweils von 14 bis 20 Uhr in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck.

10. August 2018 07:23 Uhr. Alter: 64 Tage